Förderbausteine

Das RSG bietet ein individuelles Förderprogramm, das heißt, Schülerinnen und Schüler werden bestmöglich unterstützt, um Lerndefizite auszugleichen und eventuell vorhandene Lücken zu schließen. Das Förderkonzept hat dabei im Besonderen zum Ziel, die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Konkret bieten wir folgende Unterstützungsmöglichkeiten an:

Sprechstunden

Nachhilfenetzwerk

Schreibtraining

Sommerschule

Sprechstunden

Nachhilfenetzwerk

Ist Dir heute im Unterricht ein neues Thema nicht richtig klar geworden?
Hast Du ein paar Tage gefehlt und suchst eine Lehrkraft zum Nacherklären verpasster Inhalte?
Suchst Du eine Möglichkeit zum konzentrierten Üben?

Montag bis Donnerstag, immer in der 7. Stunde bieten Lehrerinnen und Lehrer in der Bibliothek Rat und Hilfe in allen Hauptfächern (Nebenfächer auf Nachfrage). Oberstufenschüler unterstützen sie dabei. Die Schülerinnen und Schüler kommen mit ihren Fragen und Aufgaben zu ihren selbst erkannten Problemthemen in die Fördersprechstunde, ganz ohne Anmeldung und kostenlos (Lernmaterialien bitte mitbringen). Dort finden sie nach ihren individuellen Voraussetzungen:

  • Verstehenshilfen und Erklärungen
  • tägliche Nischen zum Vokabellernen mit Abfragemöglichkeit
  • Aufgabenempfehlungen zum vertieften Üben
  • gemeinsame Lernplanentwicklung mit Dir
  • Tipps zu Lerntechniken und Strategien

Leitung und Koordination: Iris von Mörs

Achtung! Aus hygienetechnischen Gründen finden die Sprechstunden im Moment nicht in der Bibliothek, sondern in den Kunstsälen statt!

Suchst Du private Nachhilfe für regelmäßige Treffen mit einer*m Oberstufenschüler*in?
Wir stellen gerne den Kontakt her. Termine und Honorare regelt Ihr beide direkt miteinander.

Und so funktioniert es:

Im Sekretariat erhältst Du einen roten Nachhilfezettel. Fülle ihn gemeinsam mit Deinen Eltern aus. lass ihn unterschreiben und gib ihn wieder im Sekretariat ab.

Anschließend geben wir die Informationen an eine*n Oberstufenschüler*in weiter, die oder der Hilfe angeboten hat. Diese Person nimmt mit Dir und Deinen Eltern Kontakt auf, ihr vereinbart Honorar und Termine, dann kann das Fördern losgehen. Ihr bezahlt der oder dem Oberstufenschüler*in das Honorar direkt.

Möchtest Du jüngeren Schüler*innen private Nachhilfe geben?

Fülle einen gelben Nachhilfe-Angebotszettel im Sekretariat aus. Sobald Schüler*innen Nachhilfe suchen, die zu Deinem Angebot passt, setzen wir uns mit Dir in Verbindung und geben Dir die Daten. Honorar und Termin vereinbarst Du selbst mit den Machhilfeschüler*innen und deren Eltern.

Koordination: Iris von Mörs und Beate Putze

Schreibtraining

  • Nur für zugelassene Schüler*innen, die Schwierigkeiten bei der deutschen Rechtschreibung strukturiert wegtrainieren möchten.
  • mittwochs und freitags in zugewiesenen „Trainingsgruppen“ in der Schule
  • Nur mit eigens zusammengestellten, individuellen Übungsmaterialien (Lernserver Universität Münster)
  • Die Diagnose erfolgt mit standardisiertem Test, auf dessen Grundlage der Lernserver die Förderbücher zusammenstellt, die Schüler*innen bearbeiten täglich selbstständig Ihre Förderbücher, im Schreibtraining bekommen sie Beratung und Erklärungen und weitere Übungszeit.
  • Nach kompletter Bearbeitung der Förderbücher (in der Regel nach 5 bis 18 Monaten) schließt das Schreibtraining mit einem standardisierten Re-Test ab. Die Eltern erhalten jeweils die genaue Analyse der Testergebnisse.

Leitung und Koordination: Iris von Mörs und Dennis Machwirth

 

Sommerschule

Die Sommerschule findet regelmäßig in den letzten beiden Wochen der Sommerferien statt.

Sie ist geeignet für Schüler*innen,

  • die sich zielführend auf eine Nachprüfung vorbereiten wollen oder
  • bestimmte Lücken aus dem vergangenen Schuljahr schließen wollen oder
  • die vor dem Start ins neue Schuljahr in bestimmten Fächern mehr Sicherheit gewinnen möchten.

Durchführung:
Mit Oberstufenschüler*innen als Sommerschullehrer*innen

Struktur:
An insgesamt bis zu acht Tagen treffen sich Sommerschüler mit Oberstufenschüler*innen jeweils für Doppelstunden in zugewiesenen Räumen in der Schule und üben miteinander.

Anmeldung:
Genaue Termine, Formular und Konditionen werden gegen Ende des Schuljahrs über die Homepage bekannt gegeben.
Anmeldung zu Beginn der Sommerferien mit dem jeweils veröffentlichten Formular

Kosten:
180 € inklusive Übungsstunden, Kopien, Raumnutzung
zahlbar bis spätestens vier Wochen vor Beginn der Sommerschule (Ausschlussfrist)

Materialien:
Je nach Lernfach, nach Absprache mit den Oberstufenschüler*innen bzw. Frau von Mörs.
Wir empfehlen Trainingsbücher passend zu den Unterrichtsmaterialien, z. B. bei Französisch dem passenden Trainingsbuch von „Découvertes“, dem eingeführten Französischbuch

Leitung, Koordination und Aufsicht: Iris von Mörs und Beate Putze